Bezirke
Navigation:
am 20. November

Geschichte der Rasengleise im Sonnwendviertel

Oswald Kuppelwieser - Die fast fertiggestellten Rasengleise für die verlängerte Linie D sind nun ein unübersehbares „grünes Band“ entlang dem Helmut-Zilk-Park. Die Favoritner Grünen haben sich gemeinsam mit BewohnerInnen des Sonnwendviertels auch sehr angestrengt, damit dieses „grüne Band“ errichtet wird.

Am 16. 12. 2015 haben wir, die Grünen Favoriten, in der Bezirksvertretung den Antrag gestellt, die Linie D auf Rasengleisen fahren zu lassen, weil dies umweltfreundlicher und schöner ist als ein Betonband. Als Dagmar Koller und Stadträtin Ulli Sima im Juli 2016 den Park eröffneten, standen die Favoritner Grünen mit einem Transparent vor Ort und verlangten das Rasengleis. Ulli Sima wollte uns vertreiben lassen, doch wir blieben. Wir verteilten Flyer und riefen dazu auf, an die Stadträtin Sima zu schreiben und Rasengleise zu verlangen. Viele Menschen sind dem Aufruf gefolgt, der grüne Gemeinderat Rüdiger Maresch hat uns kräftig unterstützt und energisch mit Wiener Linien und Stadträtin verhandelt. 

Am 21. November 2017 gaben die Wiener Linien bekannt: die  Linie D wird entlang dem Helmut-Zilk-Park  auf Rasengleisen fahren. Wir haben für Menschen und Umwelt gewonnen, die Betonierer haben verloren. 

Es gibt noch einige Straßenbahnstrecken in Favoriten, wo Rasengleise eine sehr gute Maßnahme gegen die Aufheizung an den heißen Sommertagen sein könnten. Die Laxenburgerstraße, wo die Linien O und 11 auf eigenem Gleiskörper fahren, sollte als nächste Rasengleise bekommen. Wir bleiben dran!


Demo für das Rasengleis im Sonnwendviertel
Demo 2015 für Rasengleise im Sonnwendviertel
Rasengleise in Favoriten
Rasengleise
Betongleis in der Laxenburgerstraße
und im Vergleich der Beton