Bezirke
Navigation:
am 10. Oktober

Mehr NotärztInnen - auch für Favoriten

- Die Verbesserung der notärztlichen Versorgung muss auch Favoriten erreichen.

Die Stadt Wien hat im letzten halben Jahr die Zahl der NotärztInnen von 40 auf 78 erhöht und somit fast verdoppelt. Diese positive Entwicklung reicht aber bei weitem nicht aus ist doch im Notfall nicht nur entscheidend, wie viele Notärzte insgesamt angestellt sind. Entscheidend ist insbesondere wie viele Einsatzfahrzeuge besetzt und wo diese stationiert sind. 
Derzeit befinden sich die Stützpunkte der Einsatzfahrzeuge im AKH, dem Krankenhaus Hietzing, im SMZ Floridsdorf, sowie im Donau- und Wilhelminenspital.
Der gesamte Süden Wiens (10., 11. und 23. Bezirk) wird also von weit entfernten Stützpunkten aus versorgt, was in der Folge  lange Anfahrtswege bedeutet, die im Notfall entscheidend sind. 
Zudem kommt es nicht selten vor, dass auch Notärzte aus Niederösterreich nach Wien zu Notfällen geschickt werden!
Wir sehen darin einen akuten Mangel in der notärztlichen Versorgung von Seiten der Stadt Wien an der Bevölkerung, die alleine im 10. Bezirk knapp die Einwohnerzahl der Stadt Linz hat.
Daher haben wir in der letzten Sitzung der Bezirksvertretung einen Antrag im Bezirksparlament gestellt, einen Stützpunkt für NotärztInnen in Favoriten einzurichten, um im Notfall die beste medizinische Versorgung für die Bevölkerung gewährleisten zu können. 
Wir sind der Überzeugung: Gleich an welchem Wohnort muss gewährleistet sein, dass die  medizinische Hilfe schnellstmöglich eintrifft!