Bezirke
Navigation:
am 31. Juli

Soziales Favoriten – für ein unterstützendes Miteinander

- Stadt bedeutet miteinander und nebeneinander leben. Dabei ist nicht jeder und jede mit den gleichen Möglichkeiten ausgestattet, um ein erfülltes und gutes Leben zu führen. Daher möchten wir ein solidarisches und unterstützendes Zusammenleben in Favoriten forcieren

KINDER UND JUGENDLICHE IM FOKUS

Kinder und Jugendliche brauchen Beschäftigung und Unterstützung. Wenn es das Haushaltseinkommen zulässt, gibt es im Bezirk ein breites Angebot an Sport, künstlerischen und musikalischen Aktivitäten. Genauso ist Bildung und damit die spätere Teilnahme am Erwerbsleben oft mit den Möglichkeiten einzelner Haushalte verbunden. Hier möchten wir ansetzen und allen Kindern und Jugendlichen bei uns im Bezirk die Möglichkeit geben sich zu entfalten, unabhängig davon, wie viel Geld in der Haushaltskasse ist. Erst ein unterstützendes Miteinander erlaubt es, dass alle Menschen die Möglichkeiten besitzen, aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben

SOZIAL - WAS IST DAS?

Offene Jugendarbeit, Sportvereine, Musikschulen, Freiräume für Kinder und Jugendliche. Aber auch Werkstätten und Schulversuche, die dabei helfen ins Berufsleben zu finden. Solche Einrichtungen sind grundlegend und viele Menschen sind von ihnen abhängig. Als Gesellschaft muss es uns Wert sein, dass hier Unterstützung ankommt und solche Dienste kostenfrei oder leistbar verfügbar sind. In Favoriten gibt es hier schon so einiges. Das Spacelab, die Männerberatung, die Volkshilfe, offene Jugendarbeit, Schulversuche, Werkstätten, Einrichtungen für Geflüchtete und viele weitere Beratungsstellen, die oft kostenfrei in Anspruch genommen werden können.

ES BRAUCHT SOZIALE EINRICHTUNGEN FÜR FAVORITEN – UNSERE FORDERUNGEN

Favoriten braucht Einrichtungen und Dienste, die einerseits Kindern und Jugendlichen erlauben ihre Interessen kennenzulernen und auszuleben. Andererseits müssen Menschen Beratungsstellen vorfinden, die helfen, die Herausforderungen des Alltags zu meistern. Soziale Einrichtungen bieten zudem die tolle Möglichkeit, dass sie sich mit dem Umfeld aktiv auseinandersetzen und Orte stets beleben. Wie wäre es daher mit einem Jugendzentrum und einer Bücherei am „Sonnwendplatzl“ beim Hauptbahnhof oder an anderen Orten, die Belebung vertragen. Begleitet von Begrünungsmaßnahmen, wie den coolen Straßen, können so einzigartige Orte für die Favoritner Bevölkerung geschaffen werden. Wir möchten hiermit klarmachen, dass gute Bezirkspolitik die drängendsten Fragen zusammendenkt. Ein aktiver Bezirk kann viel gestalten und ermöglichen. 

Daher fordern wir:

  •     Ein klares Konzept für Kinder- und Jugendarbeit im Bezirk für die nächsten 5 Jahre.
  •     Angebote, wie Jugendzentren, flächendeckend im Bezirk.
  •     Coole Straßen, die in der warmen Jahreszeit Erholung und Spielraum bieten.
  •     Ausbau von Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Familien.
  •     Förderung von leistbaren Angeboten bei Sport, Musik, Kunst, Tanz und ähnlichem.